neon burton …

 … Kürzlich veröffentlichte das Trio sein erstes Album Neontology mit 10 Tracks, mit *Burtons Cake* ist ein Video im Kasten und die nächsten Shows sind geplant. Erzählt mal was über euch und über eure schöne Stadt.

Wir sind die Band Neon Burton und machen Psychedelic Hardrock – also zumindest haben wir uns auf diesen schwammigen Überbegriff geeinigt. Unsere Musik in eine der vielen Schubladen einzuordnen, ist recht schwierig. Von sumpfigen instrumental Passagen über scheppernde Riffs bis hin zum entspannten Blues ist alles dabei. In der jetzigen Kombo (Henning am Mikro und Gesang/Emil an den Drums/Simon am Bass) stehen wir seit 2015 auf der Bühne. Unsere musikalischen Wurzeln sind recht vielschichtig. Da geht es von Tool über Clutch, Metallica und Kyuss bis hin zu Mothers Cake und Steven Wilson.

Das Besondere an Köln ist für uns der offene Umgang der Bands untereinander. Man supported sich gegenseitig und veranstaltet gemeinsame Konzerte und Festivals. Dadurch ist mittlerweile eine breitgefächerte und gut vernetzte Stoner Rockszene entstanden.

Insgesamt sehen wir die typisch Kölsche Mentalität auch in der Musikszene. Wen wir beispielsweise auf den Abriss des legendären Undergrounds schauen, wird kurzerhand gesagt: „Wat fott es, es fott. Äver et hätt noch immer vor jejange.“. So wurde recht schnell mit dem Helios 37 eine alternative Location gefunden, die platz- und soundtechnisch sogar noch etwas mehr zu bieten hat.

 

Lieblingsalben

Emil:         Steven wilson – the raven that refused to sing   &

Wolfgang Muthspiel Quintett- rising grace

Henning:  Type O Negative – Bloody Kisses   &

Beastie Boys – Check your head up

Simon:      Pearl Jam – Ten    &

Pothead – Learn to hypnotize 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: